Pro Choice Aktionsbündnis — Gegendemo Piusbrüderschaft

Zeit:  Mittwoch, 1.10.2014 

Ort:  St. Johanner Markt, 66111 Saarbrücken 


Am 1.10.14 um 18:30 Uhr treffen sich die fundamentalistischen Frauenrechtsgegner*innen der Piusbrüderschaft wie jedes Jahr vor der Beratungsstelle von pro familia Saarbrücken zu ihrem so genannten "Marsch für das Leben". Sie sprechen Frauen das Recht ab, über ihren eigenen Körper selbst bestimmen zu können und bezichtigen alle Frauen, die einen LEGALEN Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen, als Mörderinnen! 

Wir rufen also alle, die der Meinung sind, dass die Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft von jeder Frau persönlich getroffen werden muss, auf, sich an der Gegendemonstration lautstark zu beteiligen!!


Treffen am Montag, den 4. August 2014

Ort: Café de Paris, Blumenstraße 10, 66111 Saarbrücken

Zeit: Montag, den 4. August 2014, 19:00 Uhr


Liebe Freunde der Aufklärung, 

das nächste Regional- und Hochschulgruppentreffen der gbs-Saar findet am kommenden Montag (04.08.2014) um 19:00 Uhr im Cafè de Paris (Blumenstraße 10, 66111 Saarbrücken) statt.
Wir treffen uns an unserem üblichen Stammtisch, diskutieren und koordinieren die bis dahin gefassten Pläne für den August. Es gibt gutes Essen, angenehme Gesellschaft und ein paar große Pläne.
Wer gerne dazustoßen möchte ist herzlich eingeladen.

Treffen am Montag, den 2. Juni 2014

Ort: Café de Paris, Blumenstraße 10, 66111 Saarbrücken
Zeit: Montag, den 2. Juni 2014, 19:00 Uhr

Liebe Freunde der Aufklärung,

die gbs Saar lädt zu ihrem nächsten monatlichen Treffen ein.

Diesmal findet eine Diskussion zum Thema "Selbstbestimmtes Sterben am Lebensende" statt. 

Außerdem werden wir noch ein paar ausstehende Aktionen koordinieren.

Wer Lust hat mitzudiskutieren, mitzuplanen oder einfach ein paar nette Leute zu treffen, ist herzlich eingeladen.

Bundesweiter Aktionstag gegen die Todesstrafe

Demonstration in der Saarbrücker Innenstadt

Samstag, 10. Mai 2014, 13 Uhr
St. Johanner Markt, Saarbrücken






Die Evolutionären Humanisten Trier e.V. und das Internationale Komitee gegen Todesstrafe rufen zu einem bundesweiten Aktionstag gegen die Todesstrafe am 10. Mai 2014 auf. Sie hoffen auf die Unterstützung vieler Organisationen und Privatpersonen sowie einen entschiedenen und kreativen Protest für die konsequente Durchsetzung der Menschenrechte.
Als Teil des Aktionstages hat die gbs Saar (Hochschul- und Regionalgruppe Saar im Förderkreis der Giordano-Bruno-Stiftung) einen Demonstrationszug in der Saarbrücker Innenstadt angemeldet. Saarbrücken zeigt Solidarität — du wirst gebraucht!

Für mehr Infos:
http://www.gegen-todesstrafe.blogspot.de

V.i.S.d.P.:
Robert Spence, Lessingstr. 59, 66121 Saarbrücken. 
Tel. 0175 526 3506 






Treffen am Montag, den 5. Mai 2014

Wir laden herzlichst zum nächsten Treffen der gbs Saar ein:

Zeit: Montag, den 5. Mai 2014 um 19:00 Uhr

Ort: Café de Paris, Blumenstr. 10, 66111 Saarbrücken


Im Vorfeld des am 10. Mai stattfindenden Bundesweiten Aktionstages gegen die Todesstrafe steht unser Treffen am 5. Mai im Zeichen der Forderungen nach der weltweiten Abschaffung der Todesstrafe. Das diesmalige Diskussionsthema lautet daher: „Todesstrafe — ethisch vertretbar?‟ 

Ferner wollen wir darüber beraten, in welcher Form wir am Aktionstag teilnehmen können und den derzeitigen Stand der Vorbereitungen für die Gründungsveranstaltung besprechen. 

Hasenfest 2014 in Saarbrücken

Aufruf zum kollektiven Kirchenaustritt

Gründonnerstag, 17. April 2014, 13 bis 18 Uhr
Gustav-Regler-Platz am Rathaus Saarbrücken




Viele Menschen sind der Kirche, in die sie einst (ohne sich in dieser Sache wirklich entscheiden zu können) "hineingetauft" wurden, gründlich entfremdet und werden durch kirchliche Lehren nicht hinreichend repräsentiert. Dennoch bleiben sie häufig Mitglied der Kirche - weil sie etwa glauben, ihre Kirchensteuer werde zu einem bedeutendenTeil für soziale Zwecke verwendet.
Das ist aber leider ein Irrtum. Die Kosten von kirchlichen Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern etc. werden fast ausschließlich (von etwa 98% bis teilweise zu 100%!) aus öffentlichen (!) Steuermitteln finanziert. Also kann man, wenn man aus der Kirche austritt, mit nur der Hälfte des gesparten Geldes erheblich mehr Gutes tun, wenn man für einen gemeinnützigen Zweck seiner Wahl - einer Wahl die einem sonst von kirchlichen Institutionen abgenommen werden würde - spendet.
Setze gemeinsam mit Gleichgesinnten ein Zeichen und mach mit bei unserer Aktion "Kirchenaustritt zum Hasenfest"!  

Bonus bei uns an der Saar: Vier Kirchenaustritte gibt es GRATIS sowie weitere attraktive Geschenke! 
Melde dich als Teilnehmer unter gbssaar<at>gmail.com und mit ein bisschen Glück finanzieren wir deinen Austritt. Am Gründonnerstag um 18 Uhr verlosen wir unter allen, die an diesem Tag ausgetreten sind, vier Gebührenrückerstattungen sowie viele weitere Geschenke.  

Neben dem finanziellen Aspekt gibt es auch ganz prinzipielle Gründe, aus der Kirche auszutreten! Ist es sinnvoll und überhaupt vertretbar, Mitglied einer Organisation zu sein, deren rigorose Glaubenssätze man nicht teilt? 
Die großen Kirchen sind Organisationen, die
weltweite anerkannte Menschenrechte, Gleichberechtigung und Gleichbehandlung sowie die Gewährung allgemeiner Freiheitsrechte ablehnen
die wissenschaftliche und soziale Aufklärung verhindern (sowie teilweise die Aufklärung grausamer Straftaten, wie den vertuschten Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche)
Homosexuelle, Frauen, Anders- und Nichtgläubige teilweise aufs Übelste diskriminieren (siehe das kirchliche Arbeitsrecht)
das unhinterfragte Annehmen von Dogmen als Tugend (!) verkaufen.
unseren Kindern in ihren Einrichtugen die masochistischen Idee nahebringen, dass wir alle seit unserer Geburt sündig und verkommen sind,
mit einer unfassbar realitätsfernen Sexualmoral liebäugeln,
gegen das Recht auf reproduktive Selbstbestimmung von Frauen aufhetzen


Gründonnerstag, 17. April 2014, 13-18 Uhr, Gustav-Regler-Platz am Rathaus Saarbrücken

Ein gültiger Personalausweis ist erforderlich. 
Einmalige Gebühr: 32 €  (Vier Leuten wird der Kirchenaustritt von uns bezahlt.)
Der Kirchenaustritt kann nur erklärt werden, wenn ihr in Saarbrücken euren Wohnsitz habt.
Es wird Zeit für den entscheidenden Schritt! Wir freuen uns auf euch, sind mit kleinen Gimmicks dabei und zeigen, dass es ein Leben NACH der Kirche gibt - So viele Menschen sind heute schon gott- und papstlos glücklich!

Veranstalter und V.i.S.d.P: gbs Saar: Die Regional- und Hochschulgruppe Saar im Förderkreis der Giordano-Bruno-Stiftung
Kontakt : Monika Müller, Tel. ++49 (0)6805 94082,  gbssaar<at>gmail.com oder monikamueller<at>interhost.de



Treffen am Montag, den 7. April 2014

Wir laden herzlichst zum nächsten Treffen der gbs-Saar ein:

Zeit: Montag, den 7. April 2014 um 19:00 Uhr

Ort: Café de Paris, Blumenstr. 10, 66111 Saarbrücken


Das Treffen steht diesmal unter dem Thema "Grundlagen einer naturalistischen Ethik?". Zu diesem Thema ist eine Diskussion eingeplant.

Eine Leseempfehlung zur Vertiefung des Themas oder als Vorbereitung für die Diskussion wäre das Pamphlet "Gretchenfragen an den Humanisten" ( http://www.denkladen.de/Erkenntnis-Lebenskunst/Ueberblick/Vollmer-Gretchenfragen-an-den-Naturalisten::2037.html ),
sowie das knappe Grundlagenpapier des Arbeitskreises Ethik (zu finden im Dropbox-Ordner der gbs-Saar).

Desweiteren werden wir noch einige letzte Dinge bezüglich des gbs-Saar-Hasenfestes 2014 koordinieren.